DAS ELEKTRONISCHE FAHRTENBUCH

Jeder Unternehmer kennt das „Problem“ der Versteuerung des geldwerten Vorteils aus der privaten (Mit-) Benutzung eines betrieblichen PKW. In der Regel wird diese nach der sog. 1%-Regel berechnet und besteuert. Die Finanzämter überprüfen mittlerweile den Bruttolistenpreis sehr genau und greifen auch kleinere Abweichungen auf. In vielen Fällen führt die pauschale Abgeltung nach der 1% Regel zu einer Scheingewinnbesteuerung, da die private Nutzung des PKW häufig deutlich geringer ausfällt, als es nach der 1% Methode unterstellt wird. Der Gesetzgeber „bietet“ in solchen Fällen großzügig den Nachweis einer geringeren Privatnutzung mittels Fahrtenbuch an. Wer ein solches Fahrtenbuch einmal von Hand geführt hat weiß, dass die Anforderungen an die erforderliche Dokumentation so hoch sind, dass jedem –selbst bei winkenden Steuervorteilen- die Lust hierauf vergeht. Erschwerend kommt hinzu, dass mehr als die Hälfte der Fahrtenbücher durch die Finanzverwaltung wegen formaler und/oder sachlicher/rechnerischer Fehler verworfen werden.

Mittlerweile gibt es allerdings eine technische Alternative, bei der die meisten „Fehler“ beim Führen eines Fahrtenbuches aufgrund automatisierter Eingaben vermieden werden. Bei dieser Alternative handelt es sich um das Produkt VIMCAR. VIMCAR ist ein elektronisches Fahrtenbuch, welches von der Finanzverwaltung bundesweit anerkannt wird.

Wir haben das Produkt für Sie über ein Jahr auf eigenen Fahrzeugen getestet und können dieses empfehlen.

Wenn Sie das Fahrtenbuch nutzen möchten, erhalten Sie über uns exklusive Konditionen, da VIMCAR allen Kunden, die von einem Steuerberater betreut werden, insoweit einen Nachlass einräumt.
Vimcar Logo

VIMCAR

Ausführlichere Informationen rund
ums Thema finden Sie unter

vimcar.de >> >>

Das elektronische Fahrtenbuch funktioniert relativ einfach: Sie befestigen einen sog. OBD-Stecker in Ihrem Fahrzeug (idR wird der Stecker einfach in die Diagnoseschnittstelle Ihres PKW gesteckt). Dieser zeichnet alle Fahrten automatisch auf und speichert diese (Uhrzeit; Abgangsort, Ankunftsort) automatisch online ab. Sie müssen dann nur noch innerhalb von 7 Tagen die Fahrt kategorisieren (Betriebsfahrt, Privatfahrt, Arbeitsweg, Mischfahrt) und den aufgesuchten Geschäftspartner sowie den Anlass der Fahrt dokumentieren. Die Dokumentation kann in einer App (iOS und Android) oder im Web erfolgen.

Die gespeicherten Daten können Sie mit nur einem Klick über eine Schnittstelle (für einen frei definierbaren Zeitraum) exportieren.

VIMCAR bewahrt Ihre Daten entsprechend der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist 10 Jahre lang in einem gesicherten Rechenzentrum in Frankfurt auf. Zudem unterliegt VIMCAR den deutschen Datenschutzgesetzen und unterwirft sich freiwillig einem permanenten Audit durch einen externen Datenschutzbeauftragten. Ihre Nutzerdaten werden ausschließlich SSL-verschlüsselt transportiert.

Bei Privatfahrten werden die Adressen und Zeiten der Fahrt ausgeblendet, da diese für eine rechtssichere Dokumentation nicht benötigt werden.

Bei weiteren Fragen zum Thema sprechen Sie uns gerne an. Gleiches gilt, wenn Sie die Nutzung des Systems einmal „live“ sehen möchten.

 

Unsere Website verwendet Cookies. Per Klick auf „alle Cookies zulassen“ erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke (Google Analytics) zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutz.
Details